Medien : Kein Schwarzbild

NAME

WM-Zeiten sind hysterische Zeiten. Die jüngste Panikmeldung besagt, dass die Übertragungen bei ARD und ZDF Mitte Juni gestoppt würden. Ursache wäre das dann wahrscheinlich eröffnete Insolvenzverfahren von Kirch-Media. Der Insolvenzverwalter könnte den WM-Vertrag mit ARD/ZDF stornieren. Die Rechte für die zweite WM- Hälfte würden an das Unternehmen zurückfallen, die Lizenzen an Sat 1 oder RTL verkauft werden. Auf diese Möglichkeit hat Kirch-Media-Chef Ziems ARD und ZDF aufmerksam gemacht. Die Privaten haben ein Interesse daran dementiert: keine gewinnbringende Vermarktung möglich. Der Vize-ARD- Vorsitzende Peter Voß sieht darin einen „Erpressungsversuch“: ARD und ZDF sollten zu einem raschen Vertragsabschluss mit Kirch- Media über die TV-Rechte an der WM 2006 genötigt werden. Die Sender aber beabsichtigen anderes: Der ARD-Vorsitzende Fritz Pleitgen will bei der FIFA-Spitze erreichen, dass die Europa-Rechte für 2006 an die Europäische Rundfunk Union (EBU) gehen, deren Mitglieder ARD und ZDF sind. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben