Medien : Keine sensiblen Daten verschicken

-

Auch wenn es die WallWerbung anpreist: Alle Online-Aktivitäten über ein offenes Funknetz abzuwickeln, das das Berliner Unternehmen am Kurfürstendamm anbietet, kann gefährlich sein. Denn wie Windows XP beim Verbindungsaufbau zutreffend warnt, werden in einem solchen Netz die Daten unverschlüsselt – und somit von jedermann lesbar – übertragen.

FIREWALL AKTIVIEREN

Den wichtigsten Schutz vor Eindringlingen bringt Windows XP mit: die integrierte und im Service Pack 2 deutlich verbesserte Firewall. Sie lässt zwar Verbindungen von innen nach außen, aber eben nicht in umgekehrter Richtung zu. Ob die Firewall richtig eingestellt ist, zeigt das Windows-Sicherheitscenter in der Systemsteuerung.

VORSICHT VOR FREIGABEN

Um in einem Netzwerk Dateien auszutauschen, können Ordner freigegeben werden. In einem geschlossenen Netz ist das sinnvoll, im offenen Funknetz jedoch eine Gefahrenquelle. Vor der Nutzung eines offenen Netzes sollten die Freigaben (auch die Ordner für gemeinsame Dateien) deaktiviert werden.

GESICHERTE VERBINDUNGEN

Online-Geldgeschäfte sind in offenen Netzen ein Risiko, da potenzielle Angreifer hierbei sensible Daten wie Passwörter, Pins und Tans auffangen könnten. Nutzen Sie Internet- Banking nur, wenn bereits die Startseite über https:// geschützt ist. Durch die Verschlüsselung bleiben die Daten auf diese Weise geheim. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben