Medien : Kerner verlässt „Sportstudio“ des ZDF

Moderator soll neue Wissenshow bekommen

-

Johannes B. Kerner wird im kommenden Jahr für das ZDF eine neue Showreihe rund ums Wissen moderieren. Die Präsentation des „Aktuellen Sportstudios“ gebe er auf eigenen Wunsch ab, große Sportereignisse wie die Qualifikationsspiele zur Fußball-EM werde Kerner aber auch künftig kommentieren, sagte Programmdirektor Thomas Bellut am Dienstag. „Johannes B. Kerner wird sich künftig stärker auf seine großen Marken konzentrieren“, so Bellut. Dazu gehörten seine Talksendung von Dienstag bis Freitag mit einer Kochausgabe, die Reihe „Unsere Besten“ und die neue Show, die auf zunächst drei Folgen am Donnerstagabend geplant ist und bei der es sich um ein „quizähnliches Format im Bereich Wissen“ handele. Da sucht das ZDF etwas, was mit dem Quotenrenner „Wer wird Millionär?“ (RTL) und mit dem „Quiz mit Jörg Pilawa“ (ARD) mithalten kann.

Dass Johannes B. Kerner das „Sportstudio“ verlässt, erfüllt zwei Vorgaben des für diese ZDF-Sendung verantwortlichen Chefredakteurs Nikolaus Brender. Erstens sollte die Zahl der Moderatoren bis Ende des Jahres von vier auf drei gesenkt werden. Nach Kerners Weggang moderieren Michael Steinbrecher, Wolf-Dieter Poschmann und Katrin Müller-Hohenstein. Zum anderen erfüllt sich Brenders Diktum „Ein Journalist wirbt nicht“. Kerner hat für, aber nicht nur für Air Berlin geworben. Unabhängig von den Personalien will Brender das „Sportstudio“ im kommenden Jahr noch stärker zwischen zwei Polen verankert sehen: Hier die Bundesliga-Berichte, dort aber die sportjournalistische Berichterstattung über Themen wie Doping. Auch 2007 soll einmal im Monat ein Boxabend ins „Sportstudio“ integriert werden. Bereits für Mitte des Jahres erwartet Brender erste Diskussionen über die künftige Vergabe der Bundesliga-Rechte. Bis dahin muss eine andere Rechtefrage längst geklärt sein: Wer überträgt die EM 2008? Das ZDF will möglichst viele der 31 Spiele zeigen. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben