Medien : Kinderkanal: "Pokémon"-Effekt

Der Kinderkanal von ARD und ZDF will auf die Quotenerfolge seiner kommerziellen Konkurrenten nicht damit reagieren, nun ebenfalls Action-Trickserien zu zeigen. "Es ist wichtiger, das Gegenprogramm zu senden", sagte Kinderkanal-Chef Frank Beckmann. "Gewalthaltige" Trickformate wie "Pokémon" und "Digimon" hätten keinen Platz im öffentlich-rechtlichen Kinderprogramm. In der Popularitätstabelle des vergangenen Jahres hat der Kinderkanal deutlich verloren: Bei seiner Kerngruppe der drei- bis 13-jährigen Zuschauer ging der Marktanteil in der Kinderkanal-Sendezeit von sechs bis 19 Uhr von 18,2 im Jahr 1999 um 2,3 Prozent auf nun 15,9 Prozent zurück. Hingegen legte die private Konkurrenz zu: Super RTL als meistgesehener Kindersender wuchs um 1,2 Prozentpunkte auf 20,2 Prozent, der Drittplatzierte RTL 2 steigerte sich sogar von 10,3 auf 14,7 Prozent. RTL 2 führt diesen Erfolg maßgeblich auf seine Trickreihen "Pokémon" und "Digimon" zurück.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben