Kindersoftwarepreis Tommi : „Die Siedler“ bestes PC-Spiel für Kinder

Die Gewinner des „Tommi 2008“ stehen fest. Am Freitag wurde der diesjährige Kindersoftwarepreis auf der Frankfurter Buchmesse vergeben. Der erste Preis unter den Computertiteln ging an das Aufbauspiel „Die Siedler – Aufbruch der Kulturen“.

Die Gewinner des „Tommi 2008“ stehen fest. Am Freitag wurde der diesjährige Kindersoftwarepreis auf der Frankfurter Buchmesse vergeben. Der erste Preis unter den Computertiteln ging an das Aufbauspiel „Die Siedler – Aufbruch der Kulturen“. Zweiter Sieger wurde „2weistein – Das Geheimnis des roten Drachen“, eine Mischung aus Abenteuer und Lernspiel. Platz drei belegte „Die Sims – Inselgeschichten“. Der ausführliche Test steht bei Tagesspiegel online.

Der „Tommi“ wurde bereits zum siebten Mal von der Zeitschrift „spielen und lernen“ und dem Berliner Büro für Kindermedien Feibel.de vergeben. Eine Vorjury aus Medienpädagogen und Fachjournalisten – auch vom Tagesspiegel – hatte aus 80 Titeln eine Vorauswahl getroffen. Die endgültige Entscheidung lag bei den 912 Mitgliedern der Kinderjury. Am Sieger-Titel „Die Siedler – Aufstieg der Kulturen“ gefiel der Kinderjury: „Wir können dabei alles selbst entscheiden und lange spielen, ohne dass es uns langweilt.“

Erstmals wurde auch ein Preis für Konsolenspiele vergeben. Sieger wurde das Rennspiel „Mario Kart“ für die Nintendo-Konsole Wii. Das Spiel „bringt bestimmt auch mit den Eltern Spaß“, meinten die Kinder. Der zweite Platz ging an „Lego: Indiana Jones“ für Xbox 360 und PS2. Dritter Sieger wurde das Fitness-Spiel „Wii Fit“. Den Sonderpreis Kindergarten & Vorschule gewann das Lernabenteuer „V.Smile Pocket: Doras Reparaturabenteuer“. Der Preis wird vom Deutschen Bibliotheksverband, der Stiftung Lesen, dem ZDF und der Frankfurter Buchmesse unterstüzt. sag

www.tagesspiegel.de/computer

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben