Medien : „King of Queens“ packt bei Kabel 1

Andreas Kötter

Doug Heffernan (Kevin James), seines Zeichens Fahrer des IPS-Paketdienstes, zieht um. Fans des „King of Queens“ können aber aufatmen: Doug, seine Frau Carrie und ihr skurriler Vater müssen das mit purem Ikea-Charme eingerichtete Reihenhäuschen im New Yorker Bezirk Queens dennoch nicht aufgeben. Vielmehr ist der Umzug der Heffernans virtueller Natur. Denn ab heute ist die sechste Staffel der Kult-Serie, die in den USA zur Primetime hervorragende Quoten erzielt, in deutscher Erstausstrahlung bei Kabel 1 zu sehen. Bis dato lagen die Senderechte bei RTL 2, und man tut dem „Big Brother“Sender kein Unrecht, wenn man feststellt, dass die bisherigen fünf Staffeln mit bis zu acht Folgen am Tag über Monate hinweg in einer Art Endlosschleife förmlich kaputt gesendet wurden. Indirekt bestätigt das Hannes Gräbner, Pressesprecher „Serien“ bei RTL2. „Einzelne Staffeln von ,King Of Queens’ wurden bis zu 16 Mal ausgestrahlt, dazu jeweils die Wiederholung am nächsten Morgen."

Jetzt also der „King of Queens“ bei Kabel 1. Eine verblüffend simple Erklärung für den „Umzug“ der Heffernans hat Andreas Bartl. „Wir waren wohl einfach schneller als die Konkurrenz", sagt der Kabel-1-Geschäftsführer zum Coup seines Senders. Und fast glaubt man ein wenig Schadenfreude heraushören zu können, wenn Bartl sagt: „Die Serie ist schon jetzt Kult und der gehört ja bekanntlich zu Kabel1.“ Das mag stimmen, zu wünschen bleibt, dass man bei Kabel 1 maßvoller mit diesem Kleinod umgeht, schließlich hat der Sender neben der neuen Staffel auch die Rechte an den ersten fünf erworben.

„King of Queens“, Kabel 1, täglich um 19 Uhr 15

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben