Klasse Krimi : Batu rennt: Der „Tatort“ aus Hamburg

Der neue verdeckte TV-Ermittler rennt durch die Hansestadt wie einst Lola durch Berlin. Hoffentlich lässt ihn das der NDR noch länger. Vielleicht klappt’s ja irgendwann mit dem Kaffee und der Nachbarin.

Markus Ehrenberg
Tatort
Undercover. Cenk Batu (Mehmet Kurtulus) im "Tatort". -Foto: NDR

Schimanski, der einarmige Ermittler Tauber (Edgar Selge) im Münchner „Polizeiruf“, der therapiebedürftige „Tatort“-Kommissar Borowski (Axel Milberg) in Kiel, Jan Josef Liefers und Axel Prahl als seltsames Paar in Münster – die Geschichte der großen ARD-Krimis ist immer mehr auch eine Geschichte der Grenzverschiebungen, Freizügigkeiten. Schwer zu sagen, wo sich da Cenk Batu (Mehmet Kurtulus), der neue verdeckte Ermittler im Hamburger „Tatort“, einordnen lässt. Sicher ist nur, das Batus zweiter Fall zu den sehenswerten TV-Krimis zählt, zu den actionreichsten und gleichsam melancholischsten allemal.

Auch diesmal fragt sich der Krimifan nach 90 Minuten: Wieso wird eigentlich jemand verdeckter Ermittler (VE)? Was für ein Leben. Gibt’s da keine Lust auf Privatleben, auf Freunde, auf „einen Kaffee nächste Woche“, wie es Batu der Nachbarin in der Mietskaserne stets zum Ende verspricht – abgekämpft im Hausflur stehend, wenn der Job getan ist, der VE wieder mal von einer Identität in die andere schlüpft?

Kein leichter Job für die Krimiautoren, sich bei diesem etwas anderen „Tatort“ ständig was Neues einfallen zu lassen. In „Häuserkampf“ (Buch: Johannes W. Betz, Peter Braun) geht es um Waffenhandel, Familienliebe, Männerfreundschaft, Verrat – eine perfide Schnitzeljagd quer durch Hamburg, die ein Geiselnehmer (grandios: Stipe Erceg) inszeniert hat, um Rache am SEK-Mann Jansen (Matthias Koeberlin) und dessen Familie zu nehmen. Batu hatte sich vorher ins SEK einschleusen lassen, um Jansens Machenschaften im Kosovo-Krieg aufzuklären. Ein Wettlauf mit der Zeit. Bei der Suche nach Hintermännern kommt Batu nicht zur Ruhe. Viel düsterer als Regisseur Florian Baxmeyer kann man Hamburg dabei nicht einfangen.

Batu rennt durch die Hansestadt wie einst Lola durch Berlin. Hoffentlich lässt ihn das der NDR noch länger. Vielleicht klappt’s ja irgendwann mit dem Kaffee und der Nachbarin. Markus Ehrenberg

„Tatort - Häuserkampf“,

Ostermontag, ARD, 20 Uhr 15

Tatort
Undercover. Cenk Batu (Mehmet Kurtulus) im "Tatort".Foto: NDR

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben