Klatsch und Tratsch : Mit der „Bunte“-Chefin im Friseursalon

Eine ZDFneo-Reihe zeigt, wie Meinungsführer ticken.

Einen besseren Ort hätte Stephan Lamby kaum wählen können: Im Friseursalon, der Klatsch-und-Tratsch-Börse, trifft er „Bunte“-Chefin Patricia Riekel. Harmloses Bla-Bla austauschen will der Filmemacher hier allerdings nicht. Er will wissen, wie Riekel tickt. Nicht nur als Chefredakteurin, sondern auch als Mensch.

Es ist die erste Folge der ZDFneo-Reihe „Wie tickt...?“, für die Lamby sechs Meinungsführer getroffen hat, darunter Bundestagspräsident Norbert Lammert, Werbefachmann Holger Jung von der Werbeagentur Jung von Matt und Verleger Jakob Augstein. Lamby wählt eine Mischung aus Interview und Porträt und kommt damit den Menschen in der nur kurzen Zeit von einer knappen halben Stunde recht nahe.

So reflektiert Riekel, wie weit ihr Einfluss geht. Hätte sie beispielsweise gewusst, dass die Fotos von Rudolf Scharping mit seiner damaligen Freundin im Pool das Karriereende des Bundesverteidigungsministers auslösen, wären die Bilder nicht auf dem „Bunte“-Titel erschienen. Entscheidender sei aber nicht, über wen die „Bunte“ berichte, sondern: „Die größte Macht, die man hat, ist jemanden totzuschweigen“, sagt Riekel.

Riekel äußert sich auch zu den Vorwürfen des „Stern“, wonach die „Bunte“ mithilfe einer Agentur Politiker bespitzeln lasse und zur kürzlichen Entlassung zweier ihrer Redakteure, die erwägt haben sollen, unlautere Recherchemethoden anzuwenden. „Ich versuche mit meinem Team journalistisch so tätig zu sein, dass es sich mit meiner eigenen Moral vereinbaren lässt“, sagt Riekel. Und diese Moral sei „konservativ-liberal“. Eine Welt ohne Skandale und Untreue wünsche sie sich dennoch nicht. „Das ist eine Welt, die ich nicht kenne, deshalb kann ich mich danach auch nicht sehnen“, sagt Riekel. Was sie nicht sagt: In einer solchen Welt würde es die „Bunte“ wohl gar nicht geben. sop

„Wie tickt ... Patricia Riekel?“, ZDFneo, 22 Uhr 30

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben