Medien : Klischees, Kanzleien und Kliniken

Die Frauen lieben ihn, er liebt seinen Porsche, den er durch die Berliner Friedrichstraße jagt: Alex Degen in „Plötzlich Papa - Einspruch abgelehnt!“, eine der beiden neuen Sat.-1-Serien, ist ein Yuppie-Anwalt, der alle Klischees erfüllt und nur noch ein Ziel hat: die Partnerschaft in der Kanzlei. Doch dann kommt – wie kann es anders sein? – alles anders: Das Jugendamt bringt ihm ein unerwartetes Kind mit einer Verflossenen vorbei. Und die Rache einer Ex-Affäre, die immerhin Frau seines Chefs ist, kostet ihn den Job.

In seiner Not heuert Degen, gespielt von Ex-„Cobra-11“-Darsteller René Steinke, bei einer gegnerischen Kanzlei in Berlin-Kreuzberg an. Dort ist es eher proletarisch, man ist mit den kleinen Leuten solidarisch. Für Degens Nachwuchs findet sich folglich ein Kindermädchen. Fazit: Oftmals vorhersehbar und vielfach überzeichnet, wegen der witzigen Dialoge trotzdem sehenswert. Hauptdarsteller Steinke muss heute Abend übrigens gegen seinen Nachfolger bei RTLs „Cobra 11“ um die Quote kämpfen.

Im Anschluss versuchen in der deutschen Klinikserie „Dr. Molly & Karl“ Chirurgin Susanne Molberg und Psychologin Carlotta Edelhardt Leben zu retten – gefährden mit ihrer Streitlust aber die Gesundheit der Patienten. Kurz: Ein Pendant zu „Dr. House“ soll entstehen. hah

„Plötzlich Papa – Einspruch abgelehnt!“, 20 Uhr 15, und „Dr. Molly & Karl“, 21 Uhr 15, beides Sat 1

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben