Konkurrenz für Netflix & Co. : Apple angeblich vor Start von Streamingdienst

Übereinstimmend berichten Bloomberg und "Variety", wie sich Apple auf den Start eines eigenen Streamingdienstes einstellt. Auch eigene Filme und Serien sollen geplant sein.

von
Wird Apple-Chef Tim Cook die TV-Pläne von Steve Jobs umsetzen. Derzeit sieht es danach aus.
Wird Apple-Chef Tim Cook die TV-Pläne von Steve Jobs umsetzen. Derzeit sieht es danach aus.Foto: dpa

HBO gilt als einer erfolgreichste Seriensender der Welt. Als der Erfinder von Produktionen wie „Game of Thrones“, „True Blood“ oder „Six Feet Under“ im März seinen Streamingdienst HBO Now startete, konnte man die Inhalte zunächst nur auf Geräten von Apple sehen. In Zukunft wird Apple-Chef Tim Cook solche Kooperationen anders betrachten, denn Apple will mehreren Medienberichten zufolge künftig selbst TV-Serien und Filme produzieren. Damit würde das kalifornische Unternehmen zum Konkurrent von Netflix, Amazon und HBO.

Die Meldungen über den Einstieg von Apple in die TV-Serienproduktion stammen vom Finanzdienst Bloomberg und dem Branchenblatt „Variety“. Nach deren Informationen hat Apple in den vergangenen Wochen unter anderem Sondierungsgespräche mit Studios in Hollywood geführt. Das Ziel: Inhalte für einen eigenen Streamingdienst zu drehen. Eine endgültige Entscheidung sei allerdings noch nicht gefallen.

Am kommenden Mittwoch wird Apple in San Francisco aller Voraussicht nach zunächst einmal zwei neue iPhones vorstellen. Aber auch über die Präsentation der nächsten Generation von AppleTV wird spekuliert. Apples Einstieg ins TV-Business ist ein Dauerthema. Der im Oktober 2011 gestorbenen Apple-Gründer Steve Jobs betrachtete dies als einen der wichtigsten Zukunftsmärkte. In seiner Biographie beschreibt er allerdings auch, wie Apple gegen die Widerständen der etablierten Player zu kämpfen hatte.

Erste Berichte über Apples Streamingdienst gab es bereits im Frühjahr

Das hat sich jedoch inzwischen möglicherweise geändert. Meldungen über den im Herbst stattfindenden Start von Apples Streamingdienst hatte es bereits im Frühjahr gegeben. Die drei großen Senderfamilien ABC, CBS und Fox hätten bereits zugesagt, hatte das „Wall Street Journal“ seinerzeit berichtet. Der NBC-Eigentümer Comcast arbeite hingegen an einer eigenen Lösung, hieß es.

Dass in dem nach wie vor wachsenden Streaming-Markt Platz für ambitionierte Newcomer ist, hat insbesondre Amazon gezeigt. Die Verzahnung zwischen dem Express-Lieferdienst Prime und dem Streamingangebot hat dem Unternehmen von Jeff Bezos viele neue Streaming-Kunden beschert, die mit Amazon-eigenen Serien versorgt werden. Serien, die inzwischen sogar Preise gewinnen. Kurt Sagatz

Autor

0 Kommentare

Neuester Kommentar