Krimi : Der Humor der Klara Blum

Der Bodensee-"Tatort" mit Eva Mattes und Sebastian Bezzel kommt auf Touren.

von
Ermitteln: Klara Blum (Eva Mattes) und Kai Perlmann (Sebastian Bezzel).Foto: SWR
Ermitteln: Klara Blum (Eva Mattes) und Kai Perlmann (Sebastian Bezzel).Foto: SWRFoto: SWR/Stephanie Schweigert

Die „Tatort“-Krimis vom Bodensee sind mal spannend, mal langweilig, aber eines sind sie nur ganz selten: ausgesprochen witzig. Insofern fällt dieser Beitrag aus dem Rahmen. Der Krimi „Schmuggler“ erheitert immer wieder mit komischen Momenten. Dafür sorgen schon die ausgefallenen Verstecke, in denen hier manch einer sein Geld über die Grenze schmuggeln will. Sehr hübsch sind auch die Szenen mit einem pingelingen Anlageberater (Urs Jucker). Weil die Kripo Konstanz sparen muss, sind die Zellen im Präsidium schon länger nicht geputzt worden. Also lässt sich der Mann erst mal einen Schrubber bringen. Kurz drauf ist alles für die Katz, weil er nach getaner Arbeit Gesellschaft von einem ziemlich verdreckten Obdachlosen bekommt.

Das sind selbstredend Nebenschauplätze. Kommissarin Klara Blum (Eva Mattes) und Perlmann (Sebastian Bezzel) suchen den Mörder eines Zollbeamten. Die Spur führt ins Zollamt: Irgendjemand lässt sich dafür bezahlen, dass er an bestimmten Tagen und bei bestimmten Autos beide Augen zudrückt; und zwar immer dann, wenn besagter Anlageberater einen Batzen Schwarzgeld am Fiskus vorbei in die Schweiz schmuggelt. Der Film basiert auf einem Drehbuch des Schreibduos Leo P. ARD (eigentlich Jürgen Pomorin) und Birgit Grosz, die viel für die ZDF-Reihe „Ein starkes Team“ arbeiten; das erklärt die komödiantischen Züge. Es gelingt ihnen, die Identität des Mörders bis zum Schluss zu verschleiern, ohne die Auflösung wie aus dem Hut gezaubert wirken zu lassen. Tilmann P. Gangloff

„Tatort“, ARD, 20 Uhr 15

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben