KRITISCH gesehen : Luca Welke

Fußball UEFA Cup, Bayern München - Belenenses Lissabon, Pro7. Trailer den ganzen Tag, „beste Bayern aller Zeiten“ – das Vorspiel war Champions-League-reif. Leider war es nur eine UEFA-Cup-Partie, die Pro7 am Donnerstag abend übertrug, immerhin: das erste Live-Spiel für den Serien- und Popstars-Sender. Bayern-Fans müssen sich noch an die frühe Anstoßzeit gewöhnen – 19 Uhr statt 20 Uhr 45 in der Königsklasse –, auch der routinierte Oliver Welke hatte an der Seite von Uli Hoeneß Orientierungsprobleme. Zusammen mit dem Bayern-Manager war der Moderator aus den Katakomben in die Münchner Arena getreten, ließ jenen dann aber auf halber Strecke alleine zum Interviewpult ziehen, um Einspieler anzukündigen. Der verdutzte Hoeneß lächelte generös (wahrscheinlich über den lukrativen Selbstvermarktungsdeal der Bayern mit Pro7). Es blieb der einzige Lapsus. Gute Regie, kaum nervende Gewinnspielhinweise zwischendrin, unaufgeregter Kommentar von Premiere-Mann Holger Pfandt, noch nicht mal Jodel-Jubeln nach 30 zähen Minuten beim 1:0, da ist man von manch’ kleinem Sportsender, der höher hinaus will, Schlimmeres gewöhnt. We love to entertain you, sagt Bayernstürmer Luca Toni im Pro7-Spot. Das Rückspiel läuft im ZDF. Soll man sich darauf freuen? meh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben