Medien : Kurzmeldungen

NAME

ZU MEINEM ÄRGER

Frau Thieme, worüber haben Sie sich in der vergangenen Woche in den Medien am meisten geärgert?

Einmal „Zeit“ gelesen, gleich schwebt man wieder in Lebensgefahr. Im Dossier können Soziologen, Psychologen und Erziehungswissenschaftler unwidersprochen eine neue Panik-These verbreiten: Noch nie hätte es die Jugend so schwer gehabt, erwachsen zu werden wie heutzutage. Noch nie! Mutig benennt der Autor auch die Gründe für das Drama: Die Eltern sind zu tolerant, die Gesellschaft ist zu dynamisch, und der Sex klappt auch schon mit 14. Wegen solcher Zumutungen zieht nun eine pubertierende Horde von Selbstzerstörern, Massenmördern und Seelenwracks durch den Alltag, so die Warnung. Die Fallbeispiele werden mitgeliefert, klar. Also dann: Normale Jugendliche bitte im Reklamationsbüro der „Zeit“ abgeben! Oder noch besser bei den Professoren.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Ohne Gefahrenzulage kann man immer wieder „ www.perlentaucher.de“ ; lesen. Gerade nach der Rückkehr aus dem Urlaub ist die Feuilletonrundschau dieses Internetdienstes die kurzweiligere Alternative zum liegengebliebenen Zeitungsstapel. Themen und Debatten der großen Tageszeitungen werden schnell, präzise und manchmal sogar witzig zusammenfasst.

Manuela Thieme ist Chefredakteurin der ostdeutschen Monatszeitschrift „Das Magazin“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben