Medien : Kurzmeldungen

NAME

Herr Lebert, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Ich ärgere mich grundsätzlich über schlechte Verlierer – beim Pokern, beim Sport, in der Politik. In dieser Woche erwiesen sich die Kollegen der konservativen Presse, von „FAZ“ bis „Bild“, als schlechte Verlierer. Wochenlang hatten sie Stoibers Sieg nicht nur prognostiziert, sondern auch versucht herbei zu schreiben. Dann reagierten sie auf das Wahlergebnis ausgesprochen beleidigt und nachtragend. Man schimpft nicht auf den Wähler. Stoiber blieb souverän, seine Helfer nicht.

Gibt es auch etwas, über das sie sich besonders gefreut haben?

Gefreut hat mich die falsche Hochrechnung der ARD. Ein Turbolader für den ohnehin spannenden Wahlabend. Man sollte bei den Sendern über dieses Unterhaltungskonzept nachdenken: Eines von drei Instituten liefert grundsätzlich falsche Hochrechnungen, welches, das bleibt bis morgens um drei Uhr geheim.

Andreas Lebert ist Chefredakteur von „Brigitte“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar