Medien : Kurzmeldungen

-

ZU MEINEM ÄRGER

Herr Thadeusz, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien am meisten geärgert?

Über die unsäglichen Optimismusreaktoren in den Morgenmagazinen und Wettervorhersagen des Fernsehens, denen wegen des Herbstes der Kern geschmolzen ist. Wir stehen im Fallout ihrer Floskeln über Kuscheldecken, Sofas, auf die wir uns zurückziehen sollen, um dann alle Tee zu trinken. Auch wenn das Laub unter den Schuhen glitscht und der Hals permanent kratzt, mag ich mich nicht von TV-Erziehern quasikrank auf die Ottomane zwingen lassen. Das Rezept ist Verdrängung oder Auswanderung. Oder warme Gedanken an schweigende Moderatorenkollegen, weil sie diesen Herbst mit ihrer Kuscheldecke geknebelt in der Teeküche verbringen.

Gibt es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Über das Gespräch von Sandra Maischberger mit Leander Haußmann in „Menschen bei Maischberger“. Der „Herr Lehmann“-Regisseur nicht als prätentiöser Kulturheini, sondern als Hektoliter-Haußmann, der über beneidenswerte Bier-Räusche plauderte. Sandra Maischberger endlich mal als hedonistische Prinzessin mit Schaumkrone. Bitte verzeih’, Onkel Alfred, aber es fühlt sich so frischgezapft an, am Dienstagabend in der ARD. Ganz ohne schweren Kopf.

Jörg Thadeusz moderiert unter anderem den „Sport im Westen“ im WDR und das NDR-Satiremagazin „extra 3“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar