Medien : Kurzmeldungen

-

„Tempo“

Die 1986 gegründete Zeitschrift wurde zum Sprachrohr einer hedonistischen, von Markenprodukten, Tschernobyl und Aids geprägten Jugend, die sich gegen Spießigkeit und bürgerliche Tabus auflehnte. „Tempo“ brachte Autoren hervor wie Maxim Biller, Christian Kracht und Helge Timmerberg. „Tempo“ verkaufte zu seinen Hochzeiten 185 000, zuletzt noch gut 100 000 Hefte. 1996 stellte der JahreszeitenVerlag „Tempo“ ein.

Markus Peichl

Markus Peichl, 45, in Klosterneuburg bei Wien geboren, schrieb für „Basta“ und arbeitete für den ORF, bevor er mit 22 Chefredakteur des „Wiener“ wurde. Mit 27 war er Gründungschefredakteur von „Tempo“. Danach arbeitete er als Chef und Producer der Talkshow „0137“ für Premiere. Der Fernsehproduzent und Medienberater ist heute Redaktionsleiter von „Beckmann“.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben