Medien : Kurzmeldungen

-

ZU MEINEM ÄRGER

Herr von der Tann, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien geärgert?

Auch in dieser Woche habe ich mich verschiedentlich darüber geärgert, dass wir fast jeden Abend wegen aufgelaufener Verspätungen die „Tagesthemen“ nicht pünktlich um 22 Uhr 30 beginnen und deshalb auch nach 23 Uhr beenden. Es ist, wie Gorbatschow sagt: Wer zu spät kommt, den bestraft der Zuschauer, wahlweise die Quote. Jetzt werden Sie fragen, warum wir das nicht ändern. Genau das frage ich mich auch. Aber scheinbar kann man nichts machen, wenn Filme sich im Lager auf wunderbare Weise verlängern oder bei LiveSendungen die Stoppuhren plötzlich falsch gehen.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Über den großen Erfolg des Films unseres ZDF-Kollegen Wolf von Lojewswki über Masuren! Einerseits weil er einer ist, der schon immer in großer Bescheidenheit beste Arbeit gemacht hat. Und zum anderen, weil erneut bewiesen ist, dass man mit gut gemachten Dokumentationen auch zur absoluten PrimeTime reichlich Zuschauer binden kann.

Hartmann von der Tann ist ARD-Chefredakteur.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben