Medien : Kurzmeldungen

-

ZU MEINEM ÄRGER

Herr Leif, worüber haben Sie sich in dieser Woche in den Medien geärgert?

Über den ComedyWiederholungs-Marathon von RTL am Mittwoch in der prime time ab 20 Uhr 15. Der selbst ernannte „führende Comedy-Sender“ servierte dem Publikum gleich eine Wiederholungs-Trilogie mit „Nikola“, „Mein Leben & ich“ und „Ritas Welt“. Mit dem Programmprinzip „More of the same“ reduzieren sich die Kölner Unterhaltungs-Ingenieur damit auf mittlere Sicht zur reinen Abspielstation: risikofrei, innovationshemmend und langweilig.

Gab es auch etwas, worüber Sie sich freuen konnten?

Gefreut habe ich mich immer wieder über die tägliche „Kulturzeit“ auf 3sat, den Umschaltzeitpunkt nach „heute“. 40 Minuten inspiriertes Programm mit einer Überdosis Erkenntnis-Spaß und vielen journalistischen Tiefenbohrungen, frei nach Carlo Schmids Lebensweisheit, dass die Politik niemals die Kultur, die Kultur wohl aber die Politik verändern könne. Wenn die Redaktion die manchmal „versteinerten“ Interviews künftig neugieriger und freier gestalten würde und alle Moderatoren vom erstklassigen Gerd Scobel gecoacht würden, fehlte nicht mehr viel zum audio-visuellen Glück .

Thomas Leif ist Chefreporter Fernsehen beim Landessender Mainz des Südwestrundfunks und Vorsitzender netzwerk recherche.

0 Kommentare

Neuester Kommentar