Leserdebatte : Braucht man das iPad wirklich?

Und Archimedes lief durch die Stadt und rief: „Das iPad ist da! Das iPad ist da!“.

So ungefähr kommt es den Kritikern vor, wenn erwachsene Technikbegeisterte vor Elektronikmärkten ausharren wie Teeniemädchen vor der Ticketkasse, wenn sich die geliebte Boyband wieder vereint. „Das Imperium schlägt wieder zurück“ munkeln sie dann und meinen den Mediengiganten Apple. Die Medienwelt und viele Technikbegeisterte überschlagen sich hingegen mit Lobverheißung und sehnen dem neuesten Wunderwerk der Firma mit dem Apfel bereits herzlichst entgegen, gilt es doch als Revolution des Technikmarktes, das die Messlatte erneut ein Stück weit höher hängen wird.

Nun ist es also da. Noch besser, noch größer, noch stylischer. Kurz: Lifestyle heißt die Devise. Wer es mag, steht an, wer nicht, teilt lautstark aus und mit, sich nicht äußern und mit dem Hype gemein machen zu wollen. Mal „überschätzte unnütze Spielerei“, mal „Computers cooler Sohn“. Die Meinungen gehen auseinander. Geht`s also künftig mit Tablet-PC ins Café? Und: Braucht man das iPad wirklich?

Diskutieren Sie mit!

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben