Medien : Lichtstreif am Horizont

Zeitungen erwirtschaften im Januar höhere Werbeumsätze

-

Der Rückgang der Werbeinvestitionen in den Medien ist im Januar abgeflacht. Nach Angaben der Hamburger Marktforscher von Nielsen Media Research wurde in Zeitungen, Zeitschriften, Hörfunk und Fernsehen für 1,166 Milliarden Euro Werbung geschaltet. Das sind sind nur noch 0,6 Prozent weniger als im Vorjahr.

Schuld am Rückgang sind allein das Fernsehen (minus 2,3 Prozent auf 442,3 Millionen Euro) und die Publikumszeitschriften (minus 8,4 Prozent auf 269,2 Millionen Euro).

Dagegen legten die Radiosender, Tageszeitungen und Fachzeitschriften zu. In Tageszeitungen wurde im Januar für 320,3 Millionen Euro geworben; das entspricht einem Zuwachs um 6,9 Prozent (Klein und Rubrikenanzeigen sind in dieser Rechnung nicht enthalten). Die Fachzeitschriften legten um 7,9 Prozent auf 32,8 Millionen Euro zu und die Radiosender um 6,1 Prozent auf 72,6 Millionen. Auch in Plakatwerbung wurde mehr investiert: Der Bruttowerbeumsatz wuchs um 2,5 Prozent auf 29,3 Millionen Euro. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben