Medien : „Lindenstraße“-Star Martin Rickelt tot

Seit 1987 spielte er Onkel Franz

-

Martin Rickelt, der Darsteller des Onkel Franz in der ARDSerie „Lindenstraße“, ist im Alter von 88 Jahren gestorben. WDR-Intendant Fritz Pleitgen lobte Rickelt als Vorbild für junge Kollegen. „Wie er – als überzeugter Demokrat – den unverbesserlichen rechten „Gesinnungsonkel“ verkörperte, war einzigartig, ebenso wie seine liebenswerte und glaubwürdige Darstellung des Alzheimerkranken in den vergangenen Jahren.“ „Lindenstraße“-Produzent Hans W. Geißendörfer sagte, er habe sehr viel von Martin Rickelt lernen dürfen. Rickelt, der in Karlsruhe lebte, starb am vergangenen Freitag an den Folgen einer Darmkrankheit.

Rickelt wurde 1915 in Berlin geboren. Im Fernsehen war er unter anderem im „Tatort“ und in „Alle meine Tiere“ zu sehen. In der „Lindenstraße“ spielte er seit 1987 den Franz Wittich. Zuletzt lebte Wittich im Altenheim und war selten in Deutschlands beliebtester Dauerserie zu sehen. Ob die schon produzierten Folgen mit Rickelt noch ausgestrahlt werden, sei offen, hieß es am Dienstag. Das hänge davon ab, wie sich die Geschichte fortschreiben lasse.

Im September vergangenen Jahres war Ute Mora, 58, die in der „Lindenstraße“ Berta Griese verkörpert hatte, gestorben. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar