Medien : Lizenz für Hundert,6 wird zurückgegeben

Ulrike Simon

Der Insolvenzverwalter der Hundert,6 GmbH, Udo Feser, wird die Sendelizenz „in diesen Tagen zurückgeben“. Diese Entscheidung sei in Übereinkunft mit dem Gläubigerausschuss gefällt worden, sagte Feser. Der Neuausschreibung durch die Medienanstalt Berlin-Brandenburg steht damit nichts mehr im Weg. Bis zur Neuvergabe, sagt Feser, werde er den Sendebetrieb aufrechterhalten. Sein Bestreben sei, möglichst viele der Arbeitnehmer von Hundert,6 unterzubringen und mit dem Verkaufserlös die Gläubiger zu bedienen.

Wie berichtet interessieren sich für Hundert,6 neben FAB mit einigen Berliner Unternehmern und dem Tagesspiegel unter anderem auch eine Gruppe um den Produzenten Theo Baltz, Michael Zehden, Mitinhaber der Hotelgruppe Albeck & Zehden, und Axel Lange, früher Fußballer und heute Versicherungsmakler. Zehden, der sich ausschließlich als Privatperson bei Hundert,6 engagieren möchte, sagt, er wolle mit den beiden Partnern ein konzernunabhängiges, berlinorientiertes Radio veranstalten. Alle drei seien in Berlin gut vernetzt. Mögliche Synergien sieht Zehden unter anderem im Verbund mit seinem kürzlich gegründeten Buchverlag Pastis.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben