Medien : Loriot wollte nie Werbung machen

-

Der Humorist Loriot hat in seinen TV-Sketchen häufig Werbung parodiert, lukrative Werbeangebote jedoch abgelehnt. Dem „Spiegel“ sagte der 83-Jährige: „Hier in meinem Haus saßen mal zwei Herren einer Weltfirma, die von belegten Broten bis zu U-Booten so ziemlich alles produziert. Sie wollten alte Zeichnungen und Sketche von mir verwenden und steigerten sich schnell zu einem Millionenangebot.“ Er habe ihnen jedoch gesagt, „dass ich das nicht kann“.

Der Grund: „Ich hätte so ziemlich alles verraten, was ich in den 50 Jahren davor versucht habe. Es wäre ein schrecklicher Fehler gewesen – egal, ob ich dann für Nudeln, Schokolade, Staubsauger oder Gammelfleisch geworben hätte.“ Zu der Erklärung heutiger TV-Stars, dass die Werbewirtschaft ihren Marktwert mit festlege, sagte Loriot, mit bürgerlichem Namen Vicco von Bülow: „Ich bin mir sicher, dass man sich von dieser Art von Geschäften fernhalten kann, wenn man das nur möchte.“ Loriot plant nach eigenen Worten, seine frühen TV-Beiträge in der Serie „Cartoon“, die von 1967 bis 1972 in der ARD liefen, auf DVD zu veröffentlichen. „Warner Brothers und die ARD wären mir dabei behilflich.“ Dabei gehe es nicht in erster Linie um Geld, ihm komme es vor allem darauf an, „wie das Projekt präsentiert wird und wie die Werbung aussieht“. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben