Medien : M. Schumacher: Das Interview (Glosse)

Harald Martenstein

Es gibt nur einen einzigen Michael Schumacher. Aber viele Journalisten möchten Interviews mit Michael Schumacher führen. In der "Welt" von gestern beschreibt Peter Stützer, wie das so ist: Eingeklemmt zwischen einer Kollegin von "Facts" aus der Schweiz und einem Reporter der Hamburger "Woche" sitzt man da als "Welt"-Mensch in der Ferrari-Box und hat genau eine halbe Stunde Zeit. Michael Schumacher redet mal mit diesem, mal mit jener. Als Reporter weißt du beim besten Willen nicht, wem welche Antwort nun gehört. "Da muss man höllisch aufpassen", schreibt Peter Stützer. Dann zitiert Peter Stützer ausgiebig aus den Interviews, die seine beide Kollegen bereits veröffentlicht haben, in der "Woche" und in "Facts". Für ihn ist offenbar wenig übrig geblieben. Wie aber heißt der Kollege, der das Schumacher-Interview für die "Woche" geführt hat? Er heißt Peter Stützer. Wir haben es hier mit einer historischen Premiere zu tun - zum ersten Mal klagt ein Journalist öffentlich darüber, dass er sich selber Konkurrenz macht, offenbar in dem Glauben, er bestehe aus zwei Personen. Hoffentlich findet die Medizin recht bald etwas, das Peter Stützer hilft.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben