Medien : Macho, Macho

Marc Felix Serrao

Machos gibt es nicht mehr. Offiziell. Für diejenigen, die es besser wissen, haben wir einen wunderbaren Weihnachtsgeschenketipp. Von wegen Fest der Liebe. Was lieben Machos? Autos. Schnelle Autos. Mit diesem testosterontrunkenen und umweltunfreundlichen Geschenk wird garantiert jeder Steinzeitmann glücklich: Jeremy Clarkson und seine 3er-DVD-Box „Top Gear Collection“. Clarkson, Top Gear – nie gehört? Egal. Vertrauen Sie uns.

Die BBC-Sendung „Top Gear“ – seit 2002 moderiert vom Zweimetermann Clarkson – ist heute das politisch unkorrekteste, lustigste und gnadenlos kritischste TV-Automagazin der Welt. Wenn ein Wagen – am liebsten Tuninggeschosse – schwächelt, hagelt es Kritik. Egal, ob für Ferrari oder Ford. Bei den „Winter Olympics“ (in der DVD-Box) rast ein Mini eine Skischanze runter. Und springt! Es folgt ein Eishockeyspiel mit Autos. Besonders lustig sind Jeremy Clarksons deutsche Modelltests. Der Brite liebt Audi, Mercedes, Autobahnen. Und er liebt das Deutschen-Bashing, den englischen Traditionssport. 350 Millionen Zuschauer weltweit, eine eigene Teststrecke, ein Emmy (2005) – trotzdem ist „Top Gear“ im Autoland Nummer Eins, Deutschland, noch fast völlig unbekannt. Wen wundert’s: Die aktuelle, neunte Staffel kann hier nur auf dem Bezahlkanal BBC Prime geguckt werden (ab Januar 2007 wieder bei BBC World). Das ist schon deshalb schade, weil sich die hiesige Auto-TV-Konkurrenz im direkten Vergleich sehr warm anziehen müsste. Das „Top Gear Box Set“ bietet Clarkson-Neulingen einen so noch nie gesehenen Einblick in die Welt der Autos. Und die der Machos.

„Top Gear Box Set“, das Paket mit fünfeinhalb Stunden Auto-TV auf drei DVDs, kostet bei Amazon aktuell 49 Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben