Medien : Magazin-Pleite: Aus für "George"

Das US-Politikmagazin "George" überlebt seinen Gründer John F. Kennedy jr. um weniger als zwei Jahre. Wie der Chef der Zeitschriftensparte des französischen Medienkonzerns Hachette Filipacchi, Jack Kliger, in New York mitteilte, erscheint das vom Sohn des legendären US-Präsidenten gegründete Magazin im März zum letzten Mal. Die Geschichte des Blattes soll dann mit einer Gedenkausgabe enden.

Laut Kliger liegt es an der wirtschaftlichen Situation, dass das Blatt den Tod des Präsidentensohnes bei einem Flugzeugabsturz vor der Küste der Bundesstaates Massachusetts im Juli 1999 nicht überstand. Während die Auflage im vergangenen Jahr um 25 Prozent zulegen konnte, gingen die Werbeeinnahmen stetig zurück. Der Manager betonte, er bedauere den Entschluss zutiefst; er sei aber unvermeidlich.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben