Medien : Matthies meint: Das Kreuz mit dem Segen (Glosse)

Es ist ein wenig schwer, die katholische Kirche in all ihren Äußerungen als harmonisch argumentierende Organisation zu begreifen, selbst dann, wenn man Bischof Dyba und seine Angst vor sog. importierten Lustknaben einmal außer Acht lässt. Da ist beispielsweise der ARD-"Tatort" am 30. Juli, in dem der Jesus-Darsteller eines Tiroler Bergdorfs auf nahe liegende Weise ums Leben kommt: Er wird gekreuzigt. Der Sprecher der Deutschen Bischofskonferenz nennt das nun eine Geschmacklosigkeit und den Versuch, mit einem versuchten Tabu-Bruch Aufmerksamkeit zu erregen. Hm. Lassen wir das mal ohne Kommentar stehen und wenden uns der zweiten Merkwürdigkeit zu, einer feierlichen Segnung verschiedener Fortbewegungsmittel. Autos, Mopeds, Fahrräder, ein Pferdefuhrwerk - und Inline-Skates. Rollschuhe mit kirchlichem Segen! Diese Fernsehfritzen! Da haben sich die Feinde der katholischen Kirche wieder eine billige Satire geleistet, dachten wir und warteten auf die Strafpredigt der Bischofskonferenz. Doch dann stellte sich heraus, dass es die nicht geben wird, weil es sich um eine ganz offizielle Segnung mit Pfarrer und voller Begleitmusik handelt. Ob die Ministranten dazu im Lustknaben-Stil Weihwasser aus der Super-Pistole über die Fahrzeuge regnen lassen? Ach, es muss das wohl alles geben, und wenn die Kirche nun unbedingt volkstümeln will - na bittschön. Aber darf dann nicht auch mal eine winzig kleine TV-Kreuzigung drin sein?

0 Kommentare

Neuester Kommentar