Medien : Maximal regional

Neues Wirtschaftsmagazin für Berlins Mittelstand

-

Wie können Berliner Unternehmen vom Flughafenbau in Schönefeld profitieren? Wie viel Berlin steckt in den Berliner Buddy-Bären? Und wie kämpfe ich mich als Unternehmer durch den Bürokratiedschungel? – Wer das neue Wirtschaftsmagazin „Berlin maximal“ liest, erfährt mehr über diese regionalen Wirtschaftsthemen. „Im besten Fall sollen die Unternehmer, die ,Berlin maximal‘ lesen, Geld sparen“, sagt Chefredakteurin Ursula Weidenfeld.

Die erste Ausgabe des Wirtschaftsmagazins, das in Zusammenarbeit mit dem Tagesspiegel produziert wird, liegt heute erstmals an gut sortierten Kiosken aus. Die 100-seitige Monatszeitschrift richtet sich an den Mittelstand in der Region Berlin: vom Taxifahrer über das kleine Café mit drei Angestellten bis hin zum Bauunternehmen mit einer halben Million Euro Umsatz. Um die unterschiedlichen Leser anzusprechen, möchte die Redaktion neben Service und Beratung auch emotionale, bunte Themen ins Blatt bringen. Wirtschaft wird von Menschen gemacht, darum stehen Menschen statt trockener Wirtschaftsdaten im Mittelpunkt der Rubrik „Berliner Parkett“. Auffällig ist auch die Seite mit dem kombinierten Namens- und Unternehmensindex, der im Heft noch vor dem Inhaltsverzeichnis platziert ist. Im Magazin erfahren die Leser außerdem, welche Firmen sich gerade in Berlin neu gegründet haben oder in die Hauptstadt gezogen sind.

„Die meisten Wirtschaftspublikationen haben bisher die globalen Entwicklungen in den Vordergrund gerückt“, sagt Chefredakteurin Ursula Weidenfeld. Regionale Probleme würden kaum berücksichtigt. Für mittelständische Unternehmen in Berlin gebe es daher fast ausschließlich Verbandsmagazine, in denen sie sich über das Geschehen vor Ort informieren können. „,Berlin maximal‘ setzt bewusst auf den regionalen Bezug“, sagt Weidenfeld. Das Magazin kostet 2,50 Euro und startet mit einer Auflage von 35 000 Exemplaren. Es soll eng mit dem Internetauftritt www.berlin-maximal.de verknüpft werden. Dort können sich die Akteure der Berliner Wirtschaft kennenlernen und Kontakte knüpfen. lak

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben