MEDIA Lab : Facebook & Co. einbinden!

Marlis Prinzing fordert einen unabhängigen Digitalrat für Fragen der sozialen Medien und der generellen Digitalisierung

Marlis Prinzing
Facebook muss den öffentlichen Diskurs befördern, nicht aber lenken.
Facebook muss den öffentlichen Diskurs befördern, nicht aber lenken.Foto: AFP

Facebook, Google & Co. verändern unsere Gesellschaft ähnlich grundlegend wie die Digitalisierung, sie prägen die öffentliche Meinung, bleiben aber schwer durchschaubar. So lautet der zentrale Befund des Tow Center für digitalen Journalismus in Washington über die „Platform Press“. Facebook lasse das Publikum im Unklaren, wie Informationen verbreitet werden, welche Nutzerdaten gesammelt werden und inwiefern sein Online-Verhalten sogar manipuliert wird. Plattformbetreiber beharren auf dem Standpunkt, nur die Verteiler zu sein, obgleich sie mehr und mehr Rollen klassischer Medienhäuser übernehmen.
Facebook setzt aus wirtschaftlichem Kalkül auf Inhalte, die sich durch ihre Algorithmen rasch und leicht streuen lassen. Dabei kann es sich um Wahres, zugleich um Lügen handeln. Das macht selbst „alternative Fakten“ letztlich „salonfähig“ und entzieht uns zunehmend die Grundlage für einen vernünftigen Diskurs.Zudem nahm Facebook lange einfach in Kauf, dass auch gewalttätige Inhalte verbreitet werden.

Video eines Mordes stundenlang im Netz


Der gewachsene öffentliche Druck brachte manches in Bewegung. Als stundenlang auf Facebook das Video eines Mörders aus Ohio kursierte, der filmte, wie er tötete, und dies postete, hagelte es Proteste und Facebook räumte Versäumnisse ein. In seinem Weißbuch gibt das Unternehmen zu, während des US-Wahlkampfes Muster von Informationsfeldzügen entdeckt zu haben, und zeigt, wie Nutzer prüfen können, ob sie getäuscht werden. Facebook, Google & Co. beteiligen sich auch an Richtigstellungs-Initiativen wie Cross Check oder First Draft.
Orientierung in einer digitalen Gesellschaft erfordert aber, die zentralen Kräfte – Publikum, Kommunikatoren, Plattformbetreiber – systematisch einzubinden und ihnen klare Verantwortung zuweisen. Wir benötigen eine Anlaufstelle im Stil der Selbstregulierung: Einen unabhängigen Digitalrat für Fragen, die nicht nur durch soziale Medien, sondern generell aus der Digitalisierung erwachsen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben