MEDIATHEKEN : Abruf bis sieben Tage nach der Sendung

Der Rundfunkstaatsvertrag regelt, was ARD und ZDF im Netz dürfen.

Für die Mediatheken von ARD und ZDF gelten enge zeitliche Grenzen. Das haben die für Medienpolitik zuständigen Ministerpräsidenten im Oktober 2008 in der Novelle des Rundfunkstaatsvertrages festgeschrieben. Für normale Fernsehsendungen gilt die Sieben-Tage-Regel. In dieser Zeit dürfen die Beiträge im Web zum Abruf angeboten werden. Für Sportereignisse wie die Olympischen Spiele oder die Fußball-Bundesliga gelten noch kürzere Fristen. Sie dürfen nur 24 Stunden lang über die Mediatheken erreichbar sein. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben