Medienkrise : Mit "Sun-Times“ weiteres US-Blatt insolvent

Die US-Medienkrise fordert ihr nächstes Opfer: Die Sun-Times Media Group mit über 60 Blättern ist zahlungsunfähig.

Die US-Medienkrise hat eine weitere Zeitungsgruppe in die Insolvenz getrieben. Die Sun-Times Media Group mit der Zeitung „Chicago Sun-Times“ und rund 60 weiteren Blättern will sich über ein am Dienstag beantragtes geordnetes Insolvenzverfahren im Laufe des Jahres sanieren. Der Betrieb soll weiterlaufen und sei finanziell gesichert, gab der Konzern in Chicago (Illinois) bekannt. Teile der Gruppe sollen möglichst verkauft werden.

Wegen der Werbeflaute und sinkenden Auflagen mussten bereits eine Reihe von US-Zeitungshäusern Insolvenz anmelden. Unter Gläubigerschutz versuchen einige einen Schuldenabbau und Neustart. Zudem bauten viele Blätter Stellen ab, reduzierten die Zahl ihrer Ausgaben oder erscheinen nur noch im Internet. Einige mussten ganz dichtmachen. (tsp/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben