Medien : Medienpreis des Bundestages für Robert Birnbaum

-

Robert Birnbaum, Parlamentskorrespondent des Tagesspiegels, wird am kommenden Dienstag bei einer Feier im Reichstag mit dem Medienpreis des Deutschen Bundestages geehrt. Der Preis wird von Bundestagspräsident Norbert Lammert überreicht, die Laudatio hält der Juryvorsitzende Peter Frey, Leiter des ZDF-Hauptstadtstudios.

Nach Angaben der Jury erhält Birnbaum den Preis für seinen Artikel „Der du hier eintrittst, lasse alle Hoffnung fahren“. In dem Text, der am 6. März 2005 im Tagesspiegel erschienen ist, geht es um das Wesen parlamentarischer Untersuchungsausschüsse in Deutschland. Die Jury würdigte nicht nur die hohe handwerkliche Qualität des Artikels, sondern auch die langjährige Tätigkeit des Preisträgers als Parlamentskorrespondent. Der 49-jährige Birnbaum arbeitet seit 1998 für den Tagesspiegel. Zuvor war er 13 Jahre lang als politischer Berichterstatter für die Nachrichtenagentur Reuters in Bonn tätig.

Der Bundestag verleiht seinen mit 10 000 Euro dotierten Medienpreis für herausragende publizistische Arbeiten zum Parlamentarismus seit 1993 alle zwei Jahre. Gewürdigt werden Arbeiten, „die zu einem vertieften Verständnis parlamentarischer Praxis beitragen“.flex

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben