Merkel contra Steinmeier : ARD nominiert Plasberg für TV-Duell

Jetzt müssen nur noch Angela Merkel und Frank-Walter Steinmeier einem TV-Duell zustimmen: Frank Plasberg soll das Duell moderieren, Anne Will im Anschluss eine Talkshow moderieren.

Jetzt müssen nur noch Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und ihr SPD-Herausforderer Frank-Walter Steinmeier einem TV-Duell zustimmen, dann hat auch die ARD die passende Besetzung auf der Fragerseite parat. Im Duell-Fall wird Frank Plasberg, der Moderator der Talkshow „Hart aber fair“, für das Erste einstehen. Das mag man als Sieg für Plasberg und die hinter ihm stehende WDR-Intendantin Monika Piel über Anne Will und den sie unterstützenden NDR-Chef Lutz Marmor bewerten, allein, die ARD will eine Lösung gefunden haben, die nur Sieger produziert. Das Erste wird dem TV-Duell von Merkel und Steinmeier auf jeden Fall eine Ausgabe der Talkshow „Anne Will“ anschließen. „Dort werden interessante und kompetente Gäste über den Ausgang des TV-Duells diskutieren. Blitzumfragen werden zeigen, wie die Bürger auf das TV-Duell reagieren“, heißt es einer ARD-Pressemitteilung vom Dienstag zufolge.

Programmdirektor Volker Herres gibt sich gewohnt euphorisch: „Wenn es ein TV-Duell gibt, dann wird dieser Fernsehabend im Ersten ein Informationsereignis, das Anne Will und Frank Plasberg bestens gestalten werden.“ Sollte es denn doch zu keinem Aufeinandertreffen von CDU-Kanzlerin und SPD-Kanzlerkandidat kommen, dann gehen beide leer aus.

Bisher gibt es offiziell keine Bestätigung für ein TV-Duell vor der Bundestagswahl am 27. September. Die Verantwortlichen in den Sendern rechnen allerdings fest mit einem (noch unbekannten) Termin. Wie 2005, als sich Angela Merkel und Gerhard Schröder vor den Live-Kameras der vier Sender ARD, ZDF, RTL und Sat 1 begegneten. Mit einem Doppel-Duell, wie es sich Gerhard Schröder und Edmund Stoiber 2002 einmal bei den privaten, einmal bei den öffentlich-rechtlichen Anstalten lieferten, kalkuliert keiner.

Nach Lage der Dinge wird das Duell Merkel/Steinmeier an einem Sonntag Anfang September stattfinden. Wieder werden die vier Sender übertragen, die Besetzung der Fragerunde scheint klar: Frank Plasberg (ARD), Maybrit Illner (ZDF), Peter Limbourg (Sat 1) und Peter Kloeppel (RTL). Der RTL-Chefredakteur steht auch für spätere Duelle zur Verfügung. Kloeppel hat seinen Vertrag mit dem Privatsender um fünf Jahre bis 2014 verlängert. jbh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben