Medien : Meyer- Burckhardt verlässt Pro 7

Ulrike Simon

Hubertus Meyer-Burckhardt, 49, gibt Ende Juni seinen Vorstandsposten beim Fernsehkonzern ProSieben Sat 1 Media AG ab, um wieder als Produzent in Hamburg arbeiten zu können. Am 1. Juli übernimmt er bei der zur Studio Hamburg gehörenden Polyphon-Gruppe den Vorsitz der Geschäftsführung. Die Neubesetzung war notwendig geworden, nachdem Vorgänger Matthias Esche zum neuen Geschäftsführer der Bavaria berufen worden ist.

„Filme zu produzieren war immer meine Leidenschaft“, kommentiert Meyer-Burckhardt die Rückkehr in seinen alten Beruf, in dem der Gründer von Akzente Film und ehemalige Chef der Produktionsfirma Multimedia mehrfach ausgezeichnet wurde. Als Chef der Polyphon-Gruppe wird der gebürtige Kasseler Formate wie „Pfarrer Braun“, „Stubbe – von Fall zu Fall“ und „Traumschiff“ verantworten. Hinzu kommen Einteiler. So würde Meyer-Burckhardt, Mitglied der Jury des Deutschen Fernsehpreises und Produzent von mittlerweile vier Filmen mit dem Regisseur Oliver Hirschbiegel („Ein ganz gewöhnlicher Jude“), gern auch einen fünften Hirschbiegel-Film produzieren.

Seit Sommer 2004 war Meyer-Burckhardt Vorstand bei ProSieben Sat 1. Zuvor war er im Vorstand der Axel Springer AG auch für elektronische Medien zuständig. Das Mediengeschäft hat er in dieser Zeit aus unterschiedlichen Perspektiven kennen gelernt: Er sammelte Erfahrungen im Insolvenzrecht, sanierte und verkaufte das Springer-Buchgeschäft und beschäftigte sich zuletzt bei ProSieben Sat 1 mit Medienpolitik und Digitalfernsehen. Studio-Hamburg-Chef Martin Willich sagte am Montag: „Mit Meyer-Burckhardt haben wir einen der profiliertesten Produzenten und Medienexperten in Deutschland für unser Haus gewinnen können.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben