Medien : „Mich reizt der gekreuzte Blick“

Miriam Meckel moderiert eine Talkshow bei n-tv

-

Frau Meckel, was halten Sie von der These, dass man Talkshows nur so lange skeptisch gegenübersteht, bis man selber eine macht?

(Lacht) Ja, das ist wohl so. Aber ich gucke tatsächlich manche Talkshow ganz gerne. Mich interessiert, wie Menschen Position beziehen und diese Position begründen. Darum soll es auch bei „Standpunkte“ gehen.

Sie arbeiten als Professorin für Medien und Kommunikationsmanagement an der Uni St. Gallen. Eine dankbare Position, wenn es um die Kritik des Fernsehens geht. Heute werden Sie mit dem n-tv-Talk „Miriam Meckel – Standpunkte“ selbst Teil des Mediums. Was reizt Sie?

Mich hat immer gereizt, einen gekreuzten Blick auf die Dinge zu werfen, die ich tue. Wenn ich von einer anderen Seite gucke, sehe ich Themen und meine Rolle anders. Eine Sendung zu machen, ist tatsächlich etwas anderes als eine Sendung zu kritisieren. Beides zu kennen, ist ein Vorteil.

Hans Werner Sinn, Chef des IFO Instituts, diskutiert in der Premierensendung mit Gregor Gysi, dem Fraktionsvorsitzenden der Linken im Bundestag, über die richtige Wirtschaftspolitik für Deutschland. Irrsinnig originell ist das nicht …

Aber es verspricht kontrovers zu werden. Wenn ich über Lohnkosten, Niedriglöhne und Standortnachteile in Deutschland reden will, nützt es nichts, nur originell zu sein. Das versuchen schon zu viele. Ich finde, es wäre prima, wenn man in unserer öffentlichen Diskussion einige Positionen mal besser klar kriegen würde. Außerdem: Über zu viel politische Streitkultur können wir uns derzeit wirklich nicht beklagen.

Was ist Ihre Aufgabe dabei: Die Domina, die die Alphatiere zähmt?

Die Domina mag Ihre Wunschvorstellung sein. Ich habe damit wenig Erfahrung, weder im Fernsehen noch außerhalb des Fernsehens. Ich will das sein, was ich auch sonst beruflich bin: Diejenige, die zur Diskussion und zum Nachdenken einlädt.

Die Fragen stellte Joachim Huber.

Miriam Meckel ist im Hauptberuf Professorin an der Universität St. Gallen. Heute um 17 Uhr 10 moderiert sie für n-tv erstmals die Talksendung „Miriam Meckel – Standpunkte“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben