Medien : Mission: Nutze deine Fantasie

Spielen und Lernen: Auf der Frankfurter Buchmesse stehen PC-Programme für Kinder hoch im Kurs

Kurt Sagatz

Auf der Frankfurter Buchmesse geht es nicht allein um Literatur. Fast genauso wichtig sind die digitalen Medien, allen voran die Neuerscheinungen aus den Bereichen anspruchsvolle Computerunterhaltung, elektronische Nachschlagewerke und Lernsoftware. Hoch im Kurs steht Software für Kinder, für die es ein schier unüberschaubares Angebot gibt. Für den Käufer kommt es darauf an, die richtigen Titel auszuwählen. Dabei helfen Auszeichnungen wie der Kindersoftwarepreis „Tommi“, der heute in Frankfurt vergeben wird (siehe Kasten). Interessant: Gefragt sind vor allem Spiele, andere Kindersoftware hat geringere Chancen.

MADAGASCAR

Der Löwe Alex, das Zebra Marty, die Giraffe Melman und das Nilpferd Gloria sind die Helden im Disney-Film „Madagascar“. Die vier Freunde aus dem Central-Park-Zoo toben sich im gleichnamigen PC-Spiel von Activision im Großstadtdschungel New Yorks genauso aus wie im echten Urwald. Das Spiel ist eine souveräne Umsetzung der tierischen Helden von der Leinwand in ein Spiel, das – anders als bei den meisten anderen an Filme angelehnten Spielen – durchaus für sich stehen kann. Das überaus witzige Geschicklichkeitsspiel ist spaßig, spannend, knifflig und erstaunlich vielseitig. Neben den aus dem Film bekannten Szenen wurden so auch neue Themen eingefügt. Insgesamt elf Kapitel wie „Wilde Jagd in N.Y.“ oder die „Pinguin-Meuterei“ halten den Spieler auf Trab. Allerdings: Auf einem Computer, der nur die Mindestanforderungen erfüllt, kommt kaum Spaß auf. (Windows, Pentium III ab 800 Megahertz, ab sechs Jahren, rund 28 Euro)

PLAYMOBIL: GROSSE SCHATZSUCHE

Die Figuren sind typisch Playmobil, die Südseeszenerie jedoch lässt sich so schnell in keinem Kinderzimmer aufbauen – es sei denn in einem PC mit dem Abenteuerspiel „Playmobil: Große Schatzsuche“. Die Geschichte: Die beiden Kinder Laura und Alex treiben ohne Wasser und Brot auf einem Floß auf dem offenen Meer, können sich aber auf ein Piratenschiff retten. Natürlich übernehmen sie dort bald das Kommando von Käpt’n Blackbeard, um dann zu einer abenteuerlichen Schatzsuche aufzubrechen. Das Adventure aus dem Hause Kiddinx ist aufwändig aufgebaut, zu den zehn Stationen auf dem Weg zum Piratenschatz kommen noch verschiedene Minispiele für Zwischendurch. Es ist einfach wunderschön, mit den animierten Plastikpiraten über das Meer zu gleiten und durch Lösen von Spielen dem Schatz näher zu kommen. Noch mehr Figuren, die der Nachwuchs nach dem Ausmachen des PC im Kinderzimmer wiederfindet. Gut: Wenig Reden, viel Handeln. (Windows, Pentium III, 800 Mhz oder Apple ab OS 8.6, ab fünf Jahren, rund 20 Euro)

GENIUS TASK FORCE BIOLOGIE

Ältere Spieler lieben Simulationen seit langem, diese ist für Aufbauspieler ab 12 Jahren ein großer Spaß. Eine junge Biologin erhält den Auftrag, die neue Task Force Biologie zu leiten. Ihre Mission: Den Raubbau an der Natur stoppen, das natürliche Gleichgewicht wieder herstellen. Die Spieler des Cornelsen-Titels schlüpfen dafür in die Rollen von Wissenschaftlern, Unternehmern und Bürgermeistern. Sie entwickeln zusammen mit Institutionen wie Harvard oder der Oxford University fortschrittliche Techniken im Bereich Mikrobiologie, Medizin und Genetik, wobei es mit den knappen Mitteln hauszuhalten gilt. Ihre Arbeit führt sie in die afrikanische Savanne, die kanadische Tundra, den Mittelmeerraum und in die südostasiatischen Tropen. Über 100 biologisch- medizinische Experimente und Aufgaben aus den Bereichen Natur und Umwelt, Landwirtschaft, Mikrobiologie, Genetik und Humanbiologie wurden eingebaut. Die „Task Force Biologie“ ist gleichermaßen Simulationsspiel und Lernprogramm. Die Cornelsen-Software ist damit eine gelungene Kombination aus Lern- und Spielsoftware. (Windows, Pentium 700 Megahertz, ab zwölf Jahren, rund 30 Euro.)

VERSTECKT-ENTDECKT: FANTASY

Rätselreime lösen, Geheimschriften entziffern, Suchbilder entwirren, Schätze finden, das alles steht bei „Versteckt-Entdeckt“ von Terzio auf dem Spielplan. Ob Junge oder Mädchen, Forscher oder Abenteurer – für jeden der jungen Spieler ist etwas dabei: In der Weltraumstation muss man bei neugierigen Außerirdischen Energiekristalle für sein Raumschiff sammeln. Auf der Ritterburg warten feuerspeiende Drachen auf die mutigen Spieler. Und in einer bunten Unterwasserwelt ist ein versunkener Goldschatz zu heben, wobei das Programm jederzeit Hilfen anbietet. Ein kniffliges Such- und Konzentrationsspiel mit sehr schöner Grafik. Hier wird gereimt und gesucht, dass es eine wahre Freude ist. Ich sehe was, was du nicht siehst mit digitalen Mitteln. Gefragt sind gutes Beobachten und exaktes Zuhören. Ein Spiel für die ganze Familie, denn jeder fiebert mit und entdeckt ein anderes Detail. (Windows-Computer und Mac, ab sechs Jahren, rund 20 Euro)

LEGO STAR WARS

Das berühmte Pod-Rennen auf Tatooine, gewaltige Schlachten in den Arenen Geonosis, der Kampf zwischen Obi-Wan Kenobi und Qui-Gon Jinn gegen Darth Maul – es geht um die drei neuen Star- Wars-Episoden von Steven Spielberg. Allerdings kämpfen in diesem „Krieg der Sterne“ Lego-Figuren gegeneinander, jede Figur mit den Fähigkeiten der Filmhelden. Das Eidos-Spiel steht damit an der Grenze von der Kindersoftware zum Computerspiel für Jugendliche oder junge Erwachsene. Gespielt werden können nur die Figuren auf der guten Seite der Macht, das Böse tritt nur als Gegner in Erscheinung. Ein Freeplay-Modus führt zu Szenen jenseits des Films. Der Clou: Wenn der PC ausgemacht wird, werden die verstaubten Legokästen unter dem Bett hervorgekramt und damit weitergespielt. (Windows, nur 2000 und XP, Pentium IV ab ein Gigahertz, ab acht Jahren, rund 30 Euro)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben