Medien : Mit Bahncard

Warum die ARD fürs Hertha-Spiel einen Hamburger kommen lässt

-

Am Dienstagabend kommentierte Gert Gottlob das UEFA–CupSpiel Hertha BSC gegen Fulham in der ARD. Gert Gottlob? Einige Zuschauer dürften sich gewundert haben, dass die ARD keinen Berliner Sportreporter ins Stadion schickt, beispielsweise einen Hertha-Experten vom SFB, dafür aber einen Mann, der aus Hamburg anreisen muss. Gebührenverschwendung? Gedankenlosigkeit? Würde sich das das Bayerische Fernsehen gefallen lassen: ein Mann von außen im Münchener Olympiastadion? Alles halb so wild, sagt Hagen Boßdorf, Sportkoordinator der ARD. Das habe mit dem siebenköpfigen Reporterpool zu tun. Dazu gehören Reinhold Beckmann oder Gerhard Delling, aber auch weniger prominente Köpfe wie Bernd Schmelzer oder Herr Gottlob. Diese müssten auch mal ran. Wegen der Reisekosten brauchen sich Gebührenzahler keine Sorgen zu machen. „Die Tickets Hamburg-Berlin können wir uns gerade noch leisten.“ Hoffentlich hat Gert Gottlob eine Bahncard. meh

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben