Mit Steinen und Rauchbomben : Facebook-Zentrale in Hamburg attackiert

Am Samstagabend ist die deutsche Facebook-Zentrale in Hamburg angegriffen worden. Der Staatsschutz ermittelt.

von
Die Hamburger Niederlassung von Facebook ist am Samstagabend angegriffen worden, die Täter beschmierten das Gebäude mit Farbe, schmissen Scheiben ein und schrieben "Facebook dislike" sauf die Hauswand.
Die Hamburger Niederlassung von Facebook ist am Samstagabend angegriffen worden, die Täter beschmierten das Gebäude mit Farbe,...Foto: dpa

Eine Gruppe vermummter Unbekannter hat in Hamburg das Gebäude der deutschen Facebook-Zentrale beschädigt. Die 15 bis 20 Personen hätten am Samstagabend das Gebäude in der Caffamacherreihe mit Steinen, Rauchbomben und mit Farbe gefüllten Gläsern attackiert, teilte ein Sprecher der Polizei am Sonntag mit. Dazu wurde an eine der Außenwände der Schriftzug „Facebook Dislike“ aufgesprüht - eine Anspielung auf den "Like"-Button des sozialen Netzwerks. Die Täter ergriffen zu Fuß die Flucht. Verletzt wurde bei dem Vorfall niemand.

Polizei vermutet Täter aus linker Szene

Die Polizei fahndete mit 14 Streifenwagen erfolglos nach den Tätern. Sie seien nach Angaben von mehreren Zeugen schwarz gekleidet gewesen und hätten Sturmhauben getragen, sagte der Sprecher. Die Polizei vermutet, dass die Täter aus dem linken Spektrum kommen. An Spekulationen im Internet wolle man sich aber nicht beteiligen. Jetzt ermittelte der Staatsschutz.

Eine Facebook-Sprecherin wollte den Vorfall mit Rücksicht auf die Ermittlungen nicht kommentieren.

Facebook steht derzeit in der Kritik in der Debatte um Hasskommentare, die auf den Seiten des sozialen Netzwerks gepostet und vom Unternehmen nicht immer gelöscht werden. (mit dpa)


Autor

3 Kommentare

Neuester Kommentar