• Potsdamer Neueste Nachrichten
  • Bootshandel
  • Qiez
  • zweitehand
  • twotickets
  • Berliner Köpfe
  • wetterdienst berlin

Mobile World Congress und Cebit 2013 : Vom XXS-Gadget bis zum XXL-Handy

01.03.2013 00:00 Uhrvon
Die Smartwatch von Sony erweitert den Bildschirm von Android-Handys.Bild vergrößern
Die Smartwatch von Sony erweitert den Bildschirm von Android-Handys. - Foto: AFP

Smartphones und Tablets in jeder Größe und Preisklasse in Barcelona, Full-HD-Ultrabooks in Hannover.

Die Tage zwischen Weihnachten und Neujahr werden als Zeit zwischen den Jahren bezeichnet, die zumeist von einer ruhigen Entspanntheit geprägt ist. Die IT-Branche befindet sich im Moment in einer Zeit zwischen zwei Mega-Ereignissen. In Barcelona fand bis Donnerstag mit dem Mobile World Congress die wichtigste Messe für Handys, Smartphones und Tablet-PCs statt. Kaum eine Woche später, vom 5. bis zum 9. März, lockt die Cebit das Fachpublikum nach Hannover.

Der chinesische Hardwarehersteller Huawei hat mit der Vorstellung von leistungsfähigen und zugleich preiswerten Smartphones wie dem neuen Spitzenmodell Ascend P2 den Markt aufgerüttelt.

Das Android-Smartphone enthält einen Vierkernprozessor und erlaubt LTE-Geschwindigkeiten von bis zu 150 Megabit/Sekunde. In Barcelona stellten die Chinesen zudem mit dem MediaPad 10 Link ein Einsteiger-Tablet auf Android-Basis vor, das ebenfalls über eine Vierkernprozessor verfügt.

Zugleich kommt immer mehr Bewegung in den Markt der Mittelklasse- Smartphones: Nachdem sich Nokia mit dem Spitzenprodukt Lumia 920 mit Windows Phone 8 zurückgemeldet hatte, schickt das finnische Unternehmen nun mit den Modellen Lumia 520 und Lumia 720 zwei Smartphones mit Microsoft-System ins Rennen, die mit Preisen von 199 Euro beziehungsweise 379 Euro nun den breiten Markt ins Visier nehmen. Punkten will Nokia besonders mit dem vorinstallierten Kartenmaterial und einer leistungsfähigen Kamera. Eine besonders lichtempfindliche Kamera, die dreimal so empfindlich ist wie Konkurrenzsysteme, enthält auch das HTC One. HTC hatte sein neues Flaggschiff geschickt einige Tage vor dem Mobile World Congress gelauncht. Samsung geht hingegen einen anderen Weg. Die Vorstellung des Samsung Galaxy S4 wird für den 14. März erwartet. Für diesen Tag hat das Unternehmen zu einer Pressekonferenz nach New York geladen.

Das hohe Innovationstempo der mobilen IT-Technik geht zulasten der klassischen Computertechnik. Das bekommt besonders die Cebit zu spüren. Namhafte Hersteller wie Sony und Asus haben sich gegen einen eigenen Stand in Hannover entschieden. Zu den besonders interessanten Produkten der Cebit gehören auch in diesem Jahr die Ultrabooks und andere besonders leichte und kleine Notebooks. Zu den wichtigsten Trends zählt dabei die Ausrüstung der Mobilcomputer mit Full-HD-Displays. Acer stellt in Hannover unter anderem das Windows-8-Ultrabook Aspire S7 als 11,6- und 13,3-Zöller vor, deren Gorillaglas-Bildschirme touchfähig sind. Trotz leichtem und dünnem Aluminium-Unibody-Gehäuse kommen die Ultrabooks sechs Stunden ohne Nachladen aus. Samsung zeigt mit der Serie 7 Chronos zwei Notebooks mit 15- und 17-Zoll-Monitor mit Full-HD-Auflösung. Die Akkulaufzeit soll bei acht Stunden liegen. Für Tempo sorgt ein Intel i7-Quadcore-Chip sowie ein SSD-Laufwerk. Zur Frühjahrskollektion von Sony gehört ein neues Mitglied der Vaio-Produktfamilie. Das Vaio-Ultrabook SVT1511M1ES verfügt über ein Full-HD-Touchscreen-Display mit 15,5 Zoll und ein extrem leichtes und flaches Magnesium-Chassis im Aluminium-Style. Allerdings ist es nicht in Hannover zu sehen.

Sie wollen wissen, was in Berlin läuft? Gönnen Sie sich an jedem Werktag 5 Minuten Lesespaß! Geben Sie hier einfach Ihre E-Mail-Adresse an, um den Newsletter ab morgen zu erhalten.

  • Berlin to go: täglicher Newsletter
  • morgens um 6 Uhr auf Ihrem Handy
  • von Chefredakteur Lorenz Maroldt
weitere Newsletter bestellen Mit freundlicher Unterstüzung von Babbel

Tagesspiegel twittert

Folgen Sie unserer Medienredaktion auf Twitter:

Sonja Alvarez:


Joachim Huber:
Kurt Sagatz:


Umfrage

Der Satiresendung "heute-Show" wurde die Drehgenehmigung im Bundestag verweigert. Finden Sie das richtig ?

Der Tagesspiegel im Sozialen Netz

Service

Empfehlungen bei Facebook

Weitere Themen