Mobilfunktarife : Handygespräche für 9,9 Cent

Auch O2 bietet jetzt eine Billigmarke an. Discounter drücken die Preise im Mobilfunk.

Corinna Visser
Handy
Eine Million Kunden will die 02-Billigmarke Fonic bis 2010 gewinnen. -Foto: dpa

BerlinDer Münchner Mobilfunkbetreiber O2 startet eine neue Billigmarke und will damit am starken Wachstum der Mobilfunk-Discounter teilhaben. Am Donnerstag präsentierte das neue Management der O2-Tochter Fonic vor Beginn der Internationalen Funkausstellung (Ifa) sein neues Konzept in Berlin. Ab Montag wird Fonic exklusiv im Internet und in den Märkten der Billigkette Lidl vertrieben. Kern der neuen Marke: Der Kunde kann rund um die Uhr für 9,9 Cent pro Minute in alle deutschen Netze telefonieren. Auch Kurznachrichten kosten 9,9 Cent pro Stück.

Sowohl O2 als auch Lidl sind Nachzügler in dem Markt: O2 ist mit rund elf Millionen Kunden Deutschlands kleinster Mobilfunkbetreiber. Konkurrent E-Plus startete mit der Discount-Marke Simyo bereits Mitte 2005. Ende Juni 2007 hatte E-Plus 5,9 Millionen Kunden in seinen Eigen- und Kooperationsmarken, zu denen auch Aldi Talk gehört. Inzwischen konkurrieren laut Fonic neben den vier großen Netzbetreibern 40 verschiedene Anbieter vor allem um die preissensiblen Kunden. Der Erfolg der Mobilfunk-Discounter hat für einen enormen Preisrutsch im Mobilfunk gesorgt. Sogar die Telekom hat inzwischen eine Zweitmarke Congstar auf den Markt gebracht, die vor allem junge Kunden ansprechen soll.

Lidl hatte nach dem Einstieg von Aldi in den Mobilfunkmarkt im Dezember 2005 ebenfalls ein Handy-Angebot starten wollen, war aber mit seinen Preisvorstellungen bei den Netzbetreibern gescheitert. Bei Aldi Talk kostet die Telefonminute 14 Cent pro Minute. Nach Angaben aus Branchenkreisen hat Aldi bislang weit über eine Million Kunden gewonnen.

„Wir sind 30 Prozent günstiger als Aldi und Co“, sagte Geschäftsführer Holger Feistel, der bei Fonic die Finanzen verantwortet. „Ich glaube es gibt nicht viele Produkte in Deutschland , die sie um 30 Prozent günstiger als bei Aldi kaufen können.“ Bis Jahresende will Fonic 100 000 bis 200 000 Kunden gewonnen haben. „Klar ist aber, dass wir 2010 bei über einer Million Kunden liegen werden“, sagte der für das Marketing verantwortliche Geschäftsführer Björn Flormann. Mit Lidl habe Fonic eine langjährige Partnerschaft. Allerdings wolle Fonic ab dem kommenden Jahr auch andere Vertriebspartner gewinnen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben