Mode-Schau auf Arte : Louboutins und Neuronen

Arte öffnet sich für die Welt der Mode. Und Catherine Deneuve trägt unglaubliche Gemeinheiten vor.

von
Foto: dpa
Foto: dpaFoto: dpa

„Sie hat mehr Louboutins als Neuronen. Dabei hat sie gar nicht so viele Louboutins“, tuschelt es aus der Menge. Diese High Heels trägt in Paris tout le monde zu Modenschauen.

Solcherlei Boshaftigkeiten hat der französische Modejournalist Loïc Prigent aufgeschnappt und zu einer Kurzfilmreihe verarbeitet, die zur Zeit häppchenweise zum Fashion Weekend auf Arte zu sehen ist. Catherine Deneuve, selbst jahrzehntelanger Stammgast auf den Schauen von Christian Dior und Yves Saint Laurent, sitzt in getigerter Bluse und engem Rock auf einem Bürostuhl und liest mit Eleganz und sichtlichem Vergnügen unglaubliche Gemeinheiten vor.

Die deutsche Fassung spricht Eva Mattes, die noch nie in der ersten Reihe einer Modenschau saß. Eingeladen war sie schon. „Aber was soll ich da?“ Zum Interview trägt sie flache Schuhe, Louboutins sind nicht ihrs. „In einem Spielfilm würde ich eine so berühmte Schauspielerin wie die Deneuve nicht sprechen“, sagt sie.

Aber hier geht es ja vor allem um die Fiesheiten, und denen verleiht Eva Mattes eine erstaunlich französische Leichtigkeit. Die Deneuve hat sie nie getroffen. Findet aber toll, wie sie die Petitessen vorliest und dabei vor sich hinkichert. Und auch wenn sie selber gar nicht gemein ist, fand sie Sätze sehr lustig wie „Was macht sie so im Leben? So tun als ob?“

Neben den 22 Kurzfilmen zeigt Arte passend zu den gerade in Paris laufenden Prêt-à-porter-Schauen vor allem Dokumentationen über französische Mode: Da geht es um Haute Couture, High Heels aus Frankreichs Hauptstadt oder das kleine Schwarze. Dazu kommen Spielfilme wie „Die Herzogin“ mit Keira Knightley, 2009 mit dem Oscar für die besten Kostüme ausgezeichnet.

„Catherine Deneuve liest Modegetuschel“, Donnerstag, 19 Uhr 05. „Was ist Haute Couture?“, Freitag, 21 Uhr 50, Arte

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben