Medien : Montgomery steigert Rendite auf 13,8 Prozent

David Montgomerys europäischer Medienkonzern Mecom Group hat die Geschäftszahlen für 2007 vorgelegt. Danach haben die deutschen Mecom-Töchter einen Umsatz von rund 142 Millionen Euro erzielt (2006: 133 Millionen), das Ergebnis vor Zinsen, Abschreibungen und Steuern (Ebitda) lag bei 20 Millionen Euro, die Ebitda-Marge stieg im Jahresvergleich von 11,8 auf 13,8 Prozent. Zu Mecom- Deutschland gehören der Berliner Verlag, die „Hamburger Morgenpost“ und die „Netzeitung“. Für diese Gruppe erwartet Montgomery eine Rendite von 18 bis 20 Prozent. In Deutschland stünden weitere Kostenreduzierungen an, meldet der „Kress-Report“. Um weitere Umsätze zu generieren, sollten bereits existierende Inhalte für neue Print- und Online-Produkte genutzt werden. Zudem will Montgomery die Online- und Newsrooms seiner deutschen Titel 2008 verschmelzen.Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar