Medien : Moskau: Privatsender zu Recht geschlossen

Moskau hat am Montag die Kritik der USA an der Schließung des russischen Privatsenders TV-6 kategorisch zurückgewiesen. In seiner Kritik habe das US-Außenministerium einen "doppelten Standard angewandt". Einerseits, so zitiert die Agentur Interfax eine Erklärung des russischen Außenministeriums, forderten demokratische Staaten und deren Medien von Russland eine Festigung der demokratischen Werte, darunter auch die Unabhängigkeit der Justiz. "Auf der anderen Seite werden wir aufgefordert, die eine oder andere Gerichtsentscheidung zu beeinflussen." US-Außenamtssprecher Richard Boucher hatte am Freitag erklärt, dass die bevorstehende Auflösung des Fernsehsenders TV-6 den Eindruck verstärke, dass es einen starken politischen Druck auf die Justiz gebe gegen die unabhängigen Medien vorzugehen. Ein Schiedsgericht hatte zuvor der Auflösung des Fernsehsenders TV-6, der dem geflohenen Medienunternehmer Boris Beresowski gehört, zugestimmt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben