Medien : n-tv: Gut gerüstet

usi

Früher liebte sie es, mit dem Motorrad, einer 250er Yamaha, durch die Gegend zu düsen. Christine Kolmar, seit 1993 bei dem Berliner Nachrichtensender n-tv Moderatorin des Nachrichtenmagazins "18 Uhr" und seit vergangenem Jahr auch von "21 Uhr" sowie zuletzt Vizechefin des Nachrichtenressorts, ist dort ab 1. Juli stellvertretende Chefredakteurin und Politikchefin. Die Lust, mal wieder Neues auszuprobieren, war damals, kurz nach der Geburt ihres Sohnes David, der Grund, vom sicheren Arbeitgeber ARD zu dem neuen Privatsender zu wechseln. Christine Kolmar war zuvor Parlamentsberichterstatterin und Moderatorin der SFB-"Abendschau" sowie der "Tagesschau" und der "Tagesthemen", außerdem leitete sie das ARD-Studio Berlin.

Die promovierte Politologin, die von der Studienberatung zu einem Jura-Studium überredet wurde, das sie nach ein paar Semestern aus Unlust abbrach, hat sich während ihres Politik-Studiums vor allem auf Themen der Sicherheitspolitik und Rüstungsfragen spezialisiert. Das führte sie an die Stanford University nach Kalifornien, wo sie eine Zeitlang als Dozentin arbeitete.

Christine Kolmar hat neben der Lust auf schnelles Fahren noch eine weitere Leidenschaft, das Reisen. Daher kommt es auch, dass sie 1997 bei n-tv die Moderation des Reisemagazins übernahm. Mit dem Ex-ATP-Spieler und heutigen Textilunternehmer Henk DuBruyn, mit dem sie seit 1991 verheiratet ist, lebt sie in Grunewald.

0 Kommentare

Neuester Kommentar