Medien : Nach dem EM-Aus: ARD-Talk: Loriot als Bundestrainer

Markus Ehrenberg

Waldemar Hartmann lacht. Erich Ribbeck hat einen Lottogewinn und will eine Boutique in Wuppertal aufmachen. So lustig kann die Fußball-EM sein. Auch für uns Deutsche, wo es nichts mehr zu lachen gibt.

Talk-Show also statt Live-Fußball. Mittwoch abend, am Tag danach. Das haben sich ARD/ZDF anders vorgestellt. Keine deutschen EM-Spiele mehr im Fernsehen, keine 20 Millionen Zuschauer. Jetzt hilft nur noch Reden und die Stunde der Experten. Die Nationalelf, was muss passieren? Viel, sagt Bayern-Vizepräsident "Kalle" Rummenigge. Ein Konzept, sagen "F.A.Z." und "Bild". Bundestrainer Trapattoni! fordert Manager Rainer Calmund. Ein bisschen mehr Ruhe! DFB-Mann Wolfgang Niersbach.

60 Minuten ARD-"Eurotalk". Fassen wir zusammen: Wir sind ganz unten, fußballtechnisch. Es wird einen neuen Bundestrainer geben. Die ARD hat nun auch einen Kicker-Stammtisch, so was wie "Doppelpass" (DSF). Waldi Hartmann hatte ein schönes Quartier in Vaals und wollte noch lustige Geschichten im deutschen Lager machen. Am Ende gab es ein Best-of-Waldi-Interview-Special mit dem gespielten Witz von Ribbeck/Loriot.

Deutschland ist draußen. Das haben wir nun davon.

0 Kommentare

Neuester Kommentar