Nach dem Gema-Streit : Neues aus Hollywood

Youtube kauft ganze Serien und Filme ein - die anfangs allerdings längst nicht in jedem Land zu sehen sind.

Endlich mal wieder eine gute Nachricht für Youtube: Das Videoportal erweitert sein Angebot um hunderte TV-Serien und Filme aus Hollywood. Man habe mit zahlreichen Studios Nutzungsverträge abgeschlossen, erklärte die Tochterfirma des Google-Konzerns in Kalifornien. Unter den Partnern sind renommierte Produzenten wie Sony, CBS, MGM und die BBC. Das Angebot ist vorerst auf Nutzer in den USA beschränkt. Parallel startet eine Werbeplattform, mit der Kunden zwischen einzelnen Sendungen Spots zeigen können. Google-Chef Eric Schmidt deutete an, dass sein Unternehmen für Inhalte Geld verlangen könnte.

Youtube ist das weltweit größte Videoportal im Internet. Benutzer können kostenlos Videoclips ansehen und hochladen. Das Unternehmen wurde im Oktober 2006 für 1,65 Milliarden US-Dollar von Google übernommen. Neben Musikvideos sind Ausschnitte aus Filmen und TV-Sendungen sowie selbst gedrehte Filme zu sehen. Wegen hoher Serverkosten und Lizenzgebühren für Inhalte schreibt das Videoportal rote Zahlen – laut einer Schätzung lag das Minus 2008 bei 470 Millionen Dollar.

Zurzeit liegt die Google-Tochter in kontroversen Verhandlungen mit dem Musikrechteverwerter Gema. Streitpunkt sind Nutzungsrechte und Abgabegebühren für bereitgestellte Musikvideos. Die deutsche Youtube-Seite hatte daher Anfang April angekündigt, Musikvideos online zu sperren. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar