NACHFOLGE : ARD: Plasberg will nicht den Pilawa machen

Frank Plasberg (52), der für die ARD regelmäßig durch die Diskussionsrunde „Hart, aber fair“ führt, will nicht das Loch füllen, das Allzweckwaffe Jörg Pilawa (44) nach seinem Weggang von der ARD hinterlässt. Das sagte der Moderator am Dienstag . „Würde ich die Lücke füllen wollen, die Pilawa hinterlässt, müsste ich eine am Mittwoch bei ,Hart, aber fair‘ reißen. Das will ich nicht“, sagte er. Pilawas ARD-Vertrag endet am 30. April 2010, danach wechselt er zum ZDF. Neben seinem Vorabendquiz hatte Pilawa auch immer wieder große Abendshows in der ARD.

Plasberg präsentierte zum Jahreswechsel im ARD-Gemeinschaftsprogramm auch bereits eine abendfüllende Quizshow, die rund sechs Millionen Zuschauer sahen. Am 29. Oktober (20.15 Uhr) wird er mit der Sendung „Das Quiz der Deutschen – Der große Einheits- Check“ eine zweite Hauptabendshow moderieren. Plasberg produziert das Format mit seiner eigenen Firma (Ansager & Schnipselmann) in Zusammenarbeit mit Grundy Light Entertainment. Kurz vor Silvester folgt wieder ein Jahreswechsel-Quiz. dpa/Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar