Nachfolge geregelt : Neuer Chef für die BBC

Knapp zwei Wochen nach dem Rücktritt von George Entwistle wurde ein neuer Generaldirektor für die BBC gefunden. Tony Hall, Geschäftsführer des Royal Opera House, soll den Ruf des Senders wieder herstellen.

Foto: dapd
Foto: dapdFoto: dapd

Der ehemalige BBC-Journalist und jetzige Geschäftsführer des Londoner Royal Opera House, Tony Hall, wird neuer Generaldirektor der BBC. Der 61-Jährige sei „die richtige Person, um die BBC aus ihrer derzeitigen Krise zu führen“, sagte Rundfunkratspräsident Chris Patten am Donnerstag. Die journalistische Erfahrung des früheren Nachrichtenchefs des Senders sei „von unschätzbarem Wert, während die BBC dabei ist, ihren Ruf wiederherzustellen“. Halls Vorgänger George Entwistle war vor knapp zwei Wochen nach nur 54 Tagen im Amt wegen eines umstrittenen Beitrags über eine Missbrauchsaffäre zurückgetreten. Darin hatte die BBC den ehemaligen Schatzmeister der Konservativen Partei, Alistair McAlpine, als vermeintlichen Täter ins Spiel gebracht. Der neue Generaldirektor wird sein Amt im März antreten. „Ich will sicherstellen, dass unsere Nachrichtendienste Weltniveau haben“, sagte Hall. „Die BBC muss ihre Arbeitsstrukturen umfassend prüfen und dahingehend ändern, dass sie dem Standard gerecht wird, den die Öffentlichkeit von ihr erwartet“, sagte Patten.

(dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben