NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Radio Paradiso sammelt

weitere Unterstützer

Sechs Tage, bevor der Medienrat der Medienanstalt Berlin-Brandenburg (MABB) abschließend darüber berät, mit welcher Begründung Radio Paradiso eine erneute Verlängerung der Sendelizenz verweigert werden soll, hat sich am Donnerstag der Parlamentarische Geschäftsführer der SPD-Fraktion des Berliner Abgeordnetenhauses, Christian Gaebler, für die Erhaltung des christlichen Senders eingesetzt. Er akzeptierte die Entscheidung der unabhängigen MABB, dennoch bitte er die Anstalt, „zu gucken, ob man dem Sender nicht eine Zukunft geben kann“. Am Mittwoch hatte Katrin Göring-Eckardt, Präses der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland, ein Aus für Radio Paradiso als nicht akzeptabel bezeichnet. Der Sender sei ein mutiges Projekt, das auf dem härtesten Radiomarkt in Europa wirtschaftlich erfolgreich tätig sei und christliche Werte vermittele. Die MABB will die Lizenz im November an den Sender Oldiestar geben. sag

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben