NACHRICHTEN : NACHRICHTEN

Bundesliga: TV-Vertrag Anfang 2012



Der nächste Rechtepoker um die Fußball-Bundesliga beginnt wahrscheinlich im Herbst 2011. Die Deutsche Fußball- Liga (DFL) will ihren TV-Partnern möglichst früh Planungssicherheit für die Jahre nach 2013 bieten. Das kündigte DFL-Geschäftsführer Christian Seifert an. „Ziel ist, die Rechte Anfang 2012 zu vergeben. Gerade im Pay-TV sind mehrjährige Aboverträge üblich, wir wollen Anbietern optimale Vermarktungspositionen verschaffen.“ Der derzeitige Vierjahresvertrag der DFL mit einem Volumen von 1,65 Milliarden Euro läuft bis Ende der Spielzeit 2012/13. Denkbar sei es, mithilfe von 3-D-Übertragungen die Attraktivität der Bundesliga für die Pay-TV-Partner Sky und Liga total zu erhöhen. dpa

Quoten: RTL liegt wieder vorn

RTL hat die öffentlich-rechtlichen Sender in der Zuschauergunst wieder überholt. 12,8 Prozent Marktanteil verbuchte der Kölner Privatsender im August, dem ersten vollen Sommermonat ohne WM-Spiel. Das sind 0,3 Prozentpunkte mehr als im Juli. ARD und ZDF verloren im gleichen Zeitraum je 1,8 Prozent. Die ARD landete mit 12,2 Prozentpunkten knapp vor dem ZDF (11,9 Prozent). Im Juni und Juli hatten die WM-Übertragungen die Zuschauer in Massen vor die Fernseher gelockt – vor allem während der Deutschland-Spiele. Weil die bei den Öffentlich-Rechtlichen liefen und RTL nur Begegnungen ohne deutsche Beteiligung zeigte, konnten ARD und ZDF den Privatsender überholen. dpa/che

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben